32 Reaktionen

vor 21 Tagen

Ich kann gut verstehen, dass dich das verunsichert. Bei mir ist alles zeitgerecht, deshalb kann ich nicht aus Erfahrung sprechen oder bin selbst betroffen. Aber ich habe das gleiche bei meiner Schwägerin und guten Freundin mitbekommen. Beide waren dann auch ständig im Krankenhaus und bei einem Spezialisten zur Kontrolle. Am Ende kamen beide etwas vor Termin, aber gesund und munter zur Welt! …und größer und schwerer als die Messungen bei den Ultraschalluntersuchungen. Es war jeweils nicht das erste Kind, die ersten waren genauso zierlich. Ich denke die regelmäßige Kontrolle ist gut, aber lass dich nicht zu sehr davon stressen.

vor 21 Tagen

Bei meiner kleinen wurde auch immer gesagt dass sie sehr zierlich ist. Es war zwar nicht auffällig aber die Ärztin meinte immer sie wird nicht die 3000g knacken. Und? Sie kam mit 3360g und 51cm auf die Welt. Bei meiner Freundin haben die da schon etwas mehr „Stress“ gemacht. Auch da hieß es dass das Kind viel zu klein ist und sie war ständig im Krankenhaus & wurde total engmaschig kontrolliert, am Ende sogar eingeleitet. Auch hier wurde sich verschätzt und sie kam mit 2900g und 49 cm auf die Welt. Es sind nur Schätzungen! Und in der Regel weichen diese auch gut und gerne paar hundert Gramm ab. Also mach dich nicht verrückt. Du hast noch ein bisschen vor dir & da kann dein Baby noch gut wachsen! 🙏😊

vor 21 Tagen

Danke für eure Nachrichten. Das baut mich ein wenig auf. 🫶🏻❤️

vor 21 Tagen

Liebe Lauri, ich stimme den anderen Mädels total zu. Solange du weißt, dass es deinem Baby gut geht (sowas spürt man ja irgendwie auch, ich jedenfalls) und sie fleißig strampelt und noch wächst - ist doch eigentlich alles super. Ich habe das auch schon soooo oft gehört, dass Frauen Stress kriegen, weil Kinder zu klein oder zu groß sind. Die Hauptsache ist aber ja eigentlich, dass sie gut entwickelt sind. Also alle Organe funktionieren und sie nach der Geburt überlebensfähig sind und das ist deine Maus ja jetzt schon. Zwar noch mit Hilfe, aber sie würde es schaffen. Ihr beobachtet sie ja nun weiterhin und sie wird bestimmt in den nächsten Wochen noch zulegen. 🥰

vor 21 Tagen

Reaktion auf jillosch

Liebe Lauri, ich stimme den anderen Mädels total zu. Solange du weißt, das ...
Ja, ich hatte bis gestern eigentlich auch keine Bedenken, weil ich selbst ein kleines Baby war. Aber diese Ärzte können einen einfach verrückt machen.😅 Danke für deine tollen Worte, das hilft echt immer ein wenig. 🥰

vor 20 Tagen

Mit zu klein kenne ich mich auch nicht so aus. Meine beiden Babies waren sehr groß und schwer(4,7kg) und ich bekam in dieser Richtung viel Stress. Daher kann ich dir nur raten wenn sonst alles gut entwickelt ist und du ein gutes Gefühl hast, das möglichst weit von dir fern zu halten. Hast du eine Hebamme mit der du sprechen kannst? Die haben ja auch immer hilfreiche Ansichten und kann vielleicht auch nochmal beruhigen 😊

vor 20 Tagen

Hey. Meine zweite war auch sehr "zierlich" sie kam 38+1 mit 2720 g und 50 cm zur Welt. Also von der Länge völlig normal, aber etwas leicht was noch lange nicht ZU leicht ist. Nein du musst dir keine Sorgen machen, selbst wenn dein Kind zu lernen cht zur Welt kommt und besondere Zuwendung benötigt, bringen sorgen nunmal garnichts. Achte die verbleibenden Wochen gut auf dich das ist besser als Sorgen machen :) Und zudem bist du doch in guten Händen, Ärzte die regelmäßig kontrollieren wenn etwas auffällig ist und dich in das richtige Krankenhaus (ich würde immer eines mit Säuglingsintensiv wählen denn es kann immer was sein und niemand möchte das das Baby direkt nach der Geburt in ein anderes Krankenhaus verlegt werden muss...) überweisen. Bei der Vorstellung im Krankenhaus würde bei mir jedesmal ein Ultraschall gemacht, die können oft noch genauer messen und haben meistens bessere Geräte. Zudem haben die Ärzte natürlich deutlich mehr Erfahrungen damit. Bleib positiv, das ist das beste für dein Baby ❤️

vor 20 Tagen

Reaktion auf Laurilein

Ja, ich hatte bis gestern eigentlich auch keine Bedenken, weil ich selbst e ...
Das erste Kind meines Partners wurde als "unterentwickeltes Raucherkind" ausgemessen. Als die Wehen einsetzten gab es Wehenhemmer, weil er ja zu klein war. Er kam dann mit 4500g und über 60 cm auf die Welt! Einen Tag vorher hieß es lt. Ultraschall noch viel zu klein und viel zu leicht. Wenn du eine erfahrene Hebamme hast, kann sie durch Abtasten meist sogar genauer sagen, ob das Baby wirklich klein ist. Und man darf nicht vergessen - es ist ein Lebewesen und kein Roboter. Tabellen hin oder her, wenn du selbst auch klein und leicht warst, ist dieses Erbgut in deinem Kind. Lass dich nicht verrückt machen!

vor 20 Tagen

Hei, bei meinem Sohn hatte ich das auch. Bei 29+3 wurde er nur auf 1080g geschätzt daraufhin musste ich auch jede Woche zum ctg und alle 2 Wochen zum ultraschall. Bei 33+3 waren es dann ca. 1600g und bei 36+3 2200g bei 38+4 wurde er per Kaiserschnitt geholt und hatte 2540g und 46cm. Bis vor 2 Jahren hat er immer bisschen zu wenig gewogen und war etwas zu klein, ich würde mir nicht allzu große Sorgen machen solange die Versorgung kontrolliert wird, da du sagtest dass du auch ein zierliches baby warst. Meine Mama hat mich bei 40+1 mit 2150g und 45cm geboren, also liegt es wohl bei uns auch in der Familie:)

vor 20 Tagen

Ich sollte mir wirklich keine Gedanken mehr machen und mich jetzt auf die schöne Zeit konzentrieren. ❤️ Ich finde, man wird beim Arzt nur sehr, sehr wenig aufgeklärt. Stattdessen wird nur Panik geschoben. Wenn der Arzt sagen würde: „Ja, wir müssen das engmaschig kontrollieren, nicht das die die Versorgung nicht richtig ist und und und“, wäre ja alles okay. Stattdessen: „Oh mein Gott, ja, Sie müssen unbedingt in eine extra Klinik und jede Woche kommen und so.“ Das macht einen verrückt. Aber ihr habt mich alle aufgebaut, und ich versuche, nach vorne zu sehen und positiv zu denken für meine Kleine. 🥰 Sie darf ja ruhig klein werden. 😊

vor 19 Tagen

Mein Sohn kam in der SSW37+5 auf die Welt. Die geburt wurde eingeleitet da ich Bluthochdruck hatte, er wog 2560gramm und war 52cm groß. Mir hat nie jemand gesagt er sei zu leicht, weder in der Feindiagnostik noch im Ultraschall.

vor 18 Tagen

Ich kam ebenfalls mit 2400g und 48cm auf die Welt. :) Mein Baby wurde als zu groß abgestempelt bei der großen feindiagnostik und bei der zweiten dann plötzlich normal. Es sind nur schätzmessungen und keine 100%. Lass dich nicht verrückt machen und genieße die SS. Die Ärzte müssen eben so handeln. Doppelte Kontrolle ist immer besser für dein Baby :)

vor 18 Tagen

Ich denke, aus all den Berichten hier kann man schlussfolgern, das dieses ganze "schätzen" nie wirklich stimmt, es gibt nur einen Anhaltspunkt und sollte die Schätzung auffällig sein ist es besser mehr zu kontrollieren und ggf ein Krankenhaus zu wählen das damit zurecht kommt für den Fall das diese Schätzung sich als richtig erweist. Doch ganz offensichtlich liegen diese Schätzungen nicht selten daneben :)

vor 18 Tagen

Mein Sohn wog 2945 g bei 51 cm und ich damals 2960 g bei 50 cm. Heute und damals ein Riesentheater zu leicht usw. Ich sollte eine Magensonde bekommen, meine Mutter hat das abgelehnt und bei meinem Sohn hieß es auch immer, es wäre sehr zart. Es ist alles normal. Meiner Meinung nach werden sich zu viele Gedanken darüber gemacht. Hauptsache Deinem Baby geht’s gut. Sie wird schon noch zunehmen 🙂 es ist ja noch Zeit bis zur Geburt.

vor 17 Tagen

Mein Partner war ein großes, dünnes Baby, ich war ein großes dünnes Baby. Unser Sohn wurde von meinen beiden FAs, der Klinik, in der ich verbunden habe und der Spezialklinik für äußere Wendungen und Beckenendlage-Geburten auf ca 3200g, 52cm und der Kopfumfang auf 34cm geschätzt. Raus kam ein langer, dünner Kerl mit 3790g, 57cm und nem Kopfumfang von 37,5 🥲😅 also selbst die Spezialkliniken mit den tollsten Geräten verschätzen und vermessen sich. Es geht einfach nicht genau. Wenn du auch ein zierliches Baby warst, ist es nicht ungewöhnlich, wenn deins ebenfalls zierlich wird. Und solange es der Baus gut geht und die Versorgung passt, gibts es glaube ich keinen Grund zur Beunruhigung 🥰

vor 17 Tagen

Reaktion auf Wilma Ruhe

Mein Partner war ein großes, dünnes Baby, ich war ein großes dünnes Baby. U ...
Entbunden, nicht verbunden 👀😂

vor 17 Tagen

Reaktion auf ninaara

Ich denke, aus all den Berichten hier kann man schlussfolgern, das dieses g ...
Ja, das habe ich mittlerweile auch feststellen können. Ich finde, dass man da besser von den Ärzten aufgeklärt werden sollte. Dann wäre man da wahrscheinlich entspannter.🙈

vor 17 Tagen

Bei uns wurde bei 38 + 0 eingeleitet, weil es hieß, die Kleine würde nicht weiter gut versorgt sein und nicht mehr zunehmen. Sie haben geschätzt 2000 g herauskam ein kleines Mäusl ine von 47 cm und 2990 g. Also alles ganz normal ich würde heute nicht nochmal deswegen einleiten lassen auch wenn bei uns alles gut gegangen ist es war einfach unnötig

vor 16 Tagen

Reaktion auf baby2310

Bei uns wurde bei 38 + 0 eingeleitet, weil es hieß, die Kleine würde nicht ...
Das ist ja auch extrem. Aber was soll man machen? Dann glaubt man den Ärzten und ist beunruhigt. Kann ich auch verstehen, dass Du zugestimmt hast.

vor 16 Tagen

Reaktion auf Eppi3000

Das ist ja auch extrem. Aber was soll man machen? Dann glaubt man den Ärzte ...
Ja man ist ja schon in einer Situation in der man nichts riskieren möchte! Und natürlich ist man am Ende froh wenn alles gut geht aber diese Messerei gleicht irgendwie dem Blick in die Glaskugel! Ich kenne sehr sehr wenige bei denen es gestimmt hat